Wochenmarkt Neusser Tor (Gerresheim)

Anzeige

Umfangreiches Angebot am Neusser Tor

Der Markt am Neusser Tor ist bekannt für Frische und Qualität.

Gerresheimer Markt
Neusser Tor / Ecke Kölner Tor 

Anfahrt: Ab S-Bahnhaltestelle Gerresheim an Bahnsteig 1 in die Straßenbahn 703 einsteigen und bis zur Station Gerresheim Rathhaus fahren. Nach zwei Gehminuten erreicht man den Markt auf der rechten Seite.

Tage: Dienstag, Donnerstag, Samstag

Zeit: Jeweils von 7 bis 18 Uhr geöffnet.
 

Art der Stände: Der Gerresheimer Markt besteht aus etwa 20 – 25 Marktständen, die ein breites Angebot bieten. Regelmäßig vertreten sind die Lebensmittelstände, wie beispielsweise der Obst- und Gemüsehändler, Fleisch, Fisch und Geflügel, ebenso wie Käse und mediterrane Spezialitäten. Darüber hinaus gibt es Stände mit Kurzwaren und Schmuck, Schnittblumen, Blumendekorationen und Gartenpflanzen.

Fazit: Der Gerresheimer Markt bietet ein umfangreiches Angebot von Haushaltswaren über Lebensmittel bis zum Dekor. Regionale Spezialitäten sind hier ebenso vertreten wie Altbekanntes. Die langen Öffnungszeiten bis 18 Uhr ermöglichen es auch Berufstätigen, den Markt zu besuchen.

MARKT-GESCHICHTEN aus Gerresheim <p>

Die "Wilde Hilde" ist nicht etwa Markthändlerin Marion Borsutzky, sondern ein besonderer Camembert. Erika Porten (Foto unten) hat nicht nur Eier im Angebot, sondern auch viele gute Ratschläge.

Von der "Wilden Hilde"
und den XL-Eiern

Wer bei der "Wilden Hilde" an ein wild gewordenes Marktweib denkt, das lautstark seine Waren preist, der irrt. Vielmehr handelt es sich dabei um eine Spezialität für Feinschmecker. Marion Borsutzky vom Tiroler Bauernstandl erklärt, was sich hinter diesem Begriff verbirgt: "Die Wilde Hilde ist ein Camembert im Kräutermantel", sagt sie, „und die Kräutermischung ist nach einer Geheimrezeptur von Hildegard von Bingen erstellt“. Die besagte Namensgeberin war im Übrigen eine mittelalterliche Nonne, die sich u.a. mit Naturheilkunde beschäftigte. Und auch wenn Bodo Borsutzky über weniger Kunden klagt, da "der klassische Vertriebsweg Wochenmarkt weniger gefragt ist durch die großen Discounter", so hat der Tiroler Bauernstandl immer noch seine Stammkunden, welche die Qualität der Spezialitäten aus Österreich zu schätzen wissen.


Ebenfalls einen kundenorientierten Service bietet Erika Porten vom Geflügel-, Eier- und Wild-Stand. Einer hustenden Passantin ruft sie Besserungswünsche zu und macht damit indirekt darauf aufmerksam, dass eine frische Hühnerbrühe bei einer Erkältung wahre Wunder wirken kann. Aber an ihrem Stand gibt es nicht nur Fleisch, sondern auch Eier zu kaufen – und das in allen nur erdenklichen Größen und Farben. "Ob ein Frühstücksei nun eine braune oder weiße Schale hat, ist nur eine Frage der Optik", weiß die Fachfrau. Und auch wenn die Paletten Hühnereier wie ein Ei dem Anderen gleichen, so gibt es dennoch Unterschiede: Innerhalb der Güteklasse A wird in drei Gewichtskategorien unterteil. Die Eier der Größe M wiegen etwa 50g, dann folgt die Gewichtsklasse L mit durchschnittlich 65g und schließlich gibt es noch die XL-Eier mit 80g pro Stück. Am Geschmack ändere das jedoch nichts, denn alle Eier stammen vom hauseigenen Bauern- und Geflügelhof, auf dem die Tiere dasselbe Futter bekommen. Wer genau nachprüfen will, wo das Ei nun herkommt, wirft einen Blick auf den Zahlenaufdruck: "Ist die erste Zahl eine 2, steht das für Bodenhaltung", erklärt Erika Porten. Danach folge ein „DE“ für Deutschland und anschließend der Bezirk und die Stallnummer. Bei ihr am Stand gibt es aber nicht nur frische Eier und Geflügelprodukte, sondern auch gleich die passenden Kochtipps dazu. Eine Rundum-Beratung, auf die Erika Porten sichtlich stolz ist.

Viele Markthändler sind seit vielen Jahren in Gerresheim dabei.

Eine ausführliche Beratung vom Fachmann gibt es auch am Nachbarstand der Metzgerei Häusler. „Wir sind von Anfang an dabei“, sagt Metzgermeister Alfred Krahwinkel. Er blickt auf inzwischen 45 Jahre Markterfahrung zurück, davon allein 16 Jahre in Gerresheim. „Auf diesen Markt, da will einfach fast jeder hin“, sagt er und begründet das mit dem regen Publikumsverkehr durch die zentrale Lage des Marktes in der Fußgängerzone. Besonders gefragt an der Fleischtheke seien übrigens Spearribs. „Die werden das ganze Jahr über gekauft“, sagt Alfred Krahwinkel und wundert sich schmunzelnd „ich glaub, die gibt’s bei manchen Leuten sogar zu Weihnachen“.

Wer da hingegen etwas probierfreudiger ist, sollte beim Gewürzstand Halt machen. Bei Josef Pouja gibt es Spezialitäten aus Griechenland, Frankreich und Spanien. Darunter sind neben eingelegten Oliven, Peperoni und Safran aus Persien auch so genannte Dalmates, Weinblätter mit Reisfüllung.

Von Nicole Weppler

Fotos / Bilder

Fotoalbum "Wochenmarkt Gerresheim"

Weitere Fotos vom Gerresheimer Wochenmarkt am Neusser Tor gibt es im virtuellen Fotoalbum / in der Bildergalerie von Duesseldorf-Magazin.info.

... zum Fotoalbum / zur Bildergalerie

Info (Anfahrt / Anreise)

Dort ist es – und so kommt man hin

Zur besseren Orientierung gibt es auf Duesseldorf-Magazin.info auch einen interaktiven Kartenausschnitt, auf dem der Gerresheimer Wochenmarkt am Neusser Tor eingezeichnet ist.

 ...Kartenausschnitt Wochenmarkt Neusser Tor

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben