Duesseldorf-Magazin.info

Anzeige

Fernsehturm: Mit über 240 Metern "Top of Düsseldorf"

Der Rheinturm in bester Gesellschaft mit den Gehry-Bauten.

Fernsehturm / Rheinturm
Stromstraße 20
40221 Düsseldorf - Unterbilk

Telefon: (0211) 86 32 00-0
Internet: www.guennewig.de/drheintu/homepage

Öffnungszeiten: sonntags bis donnerstags 10 - 24 Uhr, freitags und samstags 10 bis 1 Uhr (Aussichtsebene); die Bar & Lounge "M168" auf der Aussichtsebene ist zu den gleichen Zeiten geöffnet (Cocktailkarte ab 17 Uhr).
Eintrittspreis (Stand:11.01.2016): Erwachsene 9 Euro, Kinder (bis 5 Jahre) freier Eintritt, Jugendliche (6 bis 17 Jahre) und Behinderte 7 Euro
Hinweis: Tiere sind nicht gestattet.

Von der Deutschen Bundespost bekam er nach seiner Errichtung die etwas sperrige Bezeichnung „Funkübertragungsstelle 10" verpasst, für Düsseldorfer ist er der Rheinturm, für andere „der Fernsehturm am Rhein" - und für alle ist er meist „viel höher als gedacht"...

Wenn man in vier Metern pro Sekunde auf der Aussichtsebene in 168 Metern Höhe angekommen ist - wo sich auch die im April 2013 eröffnete Bar und Lounge "M168" befindet - und vor den großen Panoramascheiben steht, bekommen selbst gestandene Mannsbilder weiche Knie.

Aber am Ende traut sich doch (fast) jeder, seinen Blick über die Landeshauptstadt und bei klarer Sicht sogar bis ins angrenzende Ausland (Köln) schweifen zu lassen - zu spektakulär ist das Panorama.

Spektakulärer Ausblick aus 168 Metern. (Foto: Duesseldorf-Magazin.info)

Der Medienhafen tief unter den Besuchern, der Schlossturm ein kleines Spielzeugtürmchen am Ende der Rheinuferpromenade, die "Kappes"(=Kohl)-Felder in Hamm... Die Politiker liegen einem im Landtag zu Füßen und fast scheint es so, als wäre man direkt über dem Rhein...

Für den heute von der Telekom betriebenen Rheinturm wurden beim Bau mehr als 7500 Kubikmeter Beton verwendet. Baubeginn war der 20. Januar 1979; am 1. April 1982 wurde er für den Publikumsverkehr eröffnet.  Am 16. Oktober 2004 erhielt der Rheinturm an seiner Spitze eine neue Antenne zur Ausstrahlung von DVB-T-Fernsehen im Raum Düsseldorf. Seitdem ist der Turm genau 240,50 Meter hoch.

300.000 Besucher pro Jahr wollen hoch hinaus

So hoch hinaus kommen die jährlich rund 300.000 Besucher nicht. Sie haben die Wahl zwischen einer offenen Aussichtsplattform auf 166,25 Metern, der geschlossenen Plattform auf 168 Metern, wo sich neuerdings eine Lounge/Bar befindet, und der Restaurant-Ebene "Top 180" auf 172,5 Metern. Im Restaurant sollte man seine Tasche übrigens nicht zu weit vom Tisch entfernt ablegen und sich nicht wundern, wenn plötzlich die Bar "vorbeifährt" oder man plötzlich direkt am Aufzug sitzt. Das "Top 180" rotiert um die eigene Achse und bietet so einen stets wechselnden, atemberaubenden Ausblick auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt und den Rhein.

Bester Blick auf die Rheinuferpromenade. (Foto: Duesseldorf-Magazin.info)

Wer einmal das etwas verwirrende System verstanden hat, braucht übrigens - zumindest in den Abendstunden - keine Armbanduhr mehr, wenn man in der Nähe des Rheinturms (z.B. Rheinuferpromenade) ist. Denn schließlich ist der Düsseldorfer Fernsehturm zugleich die größte Dezimaluhr der Welt.

Am Turmschaft befinden sich 39 übereinander angeordnete Bullaugen-Lampen, die in Gruppen, getrennt durch Flugsicherungsleuchten, die Stunden, Minuten und Sekunden anzeigen.

Wer wissen möchte, ob noch Zeit für ein leckeres Altbier bleibt, muss die Bullaugen einfach von oben nach unten lesen.

Von Philipp Nieländer

Dort ist es – und so kommt man hin

Zur besseren Orientierung gibt es auf Duesseldorf-Magazin.info auch einen interaktiven Kartenausschnitt, auf dem der Rheinturm / Fernsehturm eingezeichnet ist. 

... Kartenausschnitt Rheinturm

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fernsehturm

So kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fernsehturm in den Medienhafen.

... Link zur Fahrplanauskunft

Kommentare

Raphael Zuhaeli, 28.09.2015 20:17:
Hallo und guten Abend!

Ja, vom Fernsehturm Fotos machen ist
super. Leider muss ich dann immer 5,-- Euro bezahlen.
Übrigens die tolle Dezimaluhr ist vom
Düsseldorfer Künstler Horst Baumann.
Gab es schon mal einen Selbstmord vom
Fernsehturm in Düsseldorf?
Mit freundlichen Grüssen
Raphael Zuhaeli
Marion Fiedler, 13.04.2014 22:55:
Am 11.4.2014 sind mein Mann + ich zum Rheinturm gefahren.
Da wir ca. 22 km entfernt von D'dorf wohnen, wollte ich so eine kl. Vortour machen, weil wir im Mai mit unserem Besuch aus Sachsen-Anhalt zum Rheinturm fahren wollen. Das Wetter war nicht ganz so toll, aber wenn man unten am Eingang steht, und in die Höhe schaut, das ist schon einmal sehr beeindruckend ja gigantisch. Das Hochfahren mit dem Aufzug ging ja super schnell. Dann der herrliche Ausblick, ich denke, das wird für unsere Verwandten auch ein tolles Erlebnis, hoffentlich spielt das Wetter mit, und dann noch einmal hoch. Natürlich wieder lecker Essen usw. Habe mir noch viel Info zum Rheinturm aus dem Internet ausgedruckt. Möchte da noch so Einiges erfahren, auch vom Bau. Ich freue mich schon. Auf die nächste Fahrt nach oben .
Milena & Elena, 13.03.2014 11:12:
Gehen da bald mit Klasse hin, wird voll swaggieee omg geeeiiillll
Hans-Jürgen Tümmers, 19.02.2014 14:34:
Am Sonntag, dem 16.02.2014 gegen 14,30 h fuhren wir mit dem Aufzug auf den Rheintum und nahmen im Drehrestaurant Platz, um Kaffee zu trinken.
Dabei fielen uns starke, in regelmäßigen Abständen wiederkehrende "Knackgeräusche an der an der Bar angrenzenden Seite auf, die,sich wie Eisen-auf-Eisen anhörten.
Wir fragten das Restaurantservicepersonal nach den Ursachen und wir erhielten als Antwort:" da muß wieder geschmiert werden, der Turm ist ja auch schon über 30 Jahre alt."
Wir waren sehr beunruhigt, zahlten schnell, fuhren wieder hinunter und waren froh, wieder unten zu sein.
Hans-Jürgen Tümmers, 19.02.2014 14:23:
Bei unserem Besuch am 16.02.2014 gegen 14,30 h hörten wir unangenehme "Knackgeräusche", die offensichtlich beim Drehen der Restaurantplattform entstanden wobei sich der Eindruck einstellte, daß da Eisen-auf-Eisen reibt.
Unsere Rückfrage bei dem Restaurantservicepersonal brachte uns den Hinweis., "da fehlt das Fett zum Schmieren und der Turm steht ja schon länger als 30 Jahre."
Wir waren weiterhin sehr beunruhigt, zahlten schnell, gingen und waren froh, unten sicher wieder angekommen zu sein.
Diese Jugend..., 14.02.2014 09:28:
Echt Cool...
antje, 11.11.2013 20:17:
Ganz cool war aber noch nicht oben :)
lila, 06.04.2012 17:04:
hui hoch :D
aber echt cool :)
Nane, 22.01.2012 18:38:
sieht echt cool aus
shirin, 05.12.2011 12:40:
ganz gut
naan, 22.06.2011 13:38:
VOLL COOL DA OBEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar schreiben











© Hayit Medien Köln | 2005 - 2017 Alle Rechte vorbehalten