Freizeitpark Heerdt

Anzeige

Freizeitpark Düsseldorf-Heerdt: Ein in die Jahre gekommenes Paradies

An manchen Geräten ist der Lack ab - dennoch lohnt sich ein Besuch im Freizeitpark Heerdt. Foto: Duesseldorf-Magazin.info

Freizeitpark Heerdt
Heerdter Landstraße 160
40549 Düsseldorf-Heerdt

Telefon: (0211)5047970

Öffnungszeiten: April/Mai täglich 9 bis 20 Uhr, Juni/Juli/August täglich 9 bis 21 Uhr, September täglich 9 bis 20 Uhr, Oktober täglich 10 bis 19 Uhr, November/Januar/Februar montags bis donnerstags 10 bis 17.30 Uhr, freitags bis sonntags 10 bis 18.30 Uhr, März täglich 9 bis 19 Uhr

Eintritt:
frei; Gebühren für Minigolf (Erwachsene 1,80 Euro/Kinder 50 Cent) und Billard (20 Minuten 1 Euro)

Hinweis:
Hunde sind nicht erlaubt

Einst auf einer stillgelegten Mülldeponie entstanden, war der Freizeitpark Heerdt in den 80er Jahren und frühen 90er Jahren ein wahres Schmuckstück in dem ansonsten recht dicht bebauten und industriell geprägten linksrheinischen Heerdt – ein echtes Paradies für Kinder aller Altersgruppen.

Mittlerweile wirkt das einstige Schmuckstück allerdings arg sanierungsbedürftig. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche marode Spielgeräte abgebaut und nicht ersetzt, das ehemalige kleine Biotop ist kaum noch zu erkennen – und auch an den noch vorhandenen Spielgeräten nagt sichtbar der Zahn der Zeit. Verglichen mit den beiden anderen Freizeitparks im Niederheider Wäldchen und an der Ulenbergstraße fällt der Freizeitpark Heerdt schon etwas ab.

Wilde Schaukeleien machen Spaß.

Dennoch gibt es auf dem großen Gelände an der Heerdter Landstraße noch immer einige attraktive Spiel-, Sport- und Ergolungsmöglichkeiten. Kleinere Kinder toben auf Klettergerüsten oder sausen die Rutschen herunter, es gibt Spielfelder für Handball, Volleyball und Federball. Neben einer Bocciabahn existiert auch eine Skateranlage.

Bei schlechtem Wetter kann in der Mehrzweckhalle unter anderem Billard (gebührenpflichtig, 20 Minuten 1 Euro) gespielt werden, andere Spiele und Spielgeräte können dort gegen Hinterlegung eines Ausweises als Pfand ausgeliehen werden. Auf der Anlage des Freizeitparkes gibt es außerdem einen Minigolfplatz (gebührenpflichtig, Erwachsene 1,80 Euro, Kinder 50 Cent), der auch recht gut in Schuss ist, sowie insgesamt sieben Grillplätze (gebührenfrei, Anmeldung erforderlich), wo man allerdings auch einigen Straßenlärm mitbekommt.

Info (Anfahrt / Anreise)

Dort ist es – und so kommt man hin

Zur besseren Orientierung gibt es auf Duesseldorf-Magazin.info einen interaktiven Kartenausschnitt, auf dem der Freizeitpark Heerdt eingezeichnet ist. 

... Kartenausschnitt Heerdt / Freizeitpark

 

Kommentare

Andreas, 18.02.2019 10:51:
Ja, Hunde gehören da nicht hin! Es ist nämlich keineswegs selbstverständlich, dass Hundebesitzer den Kot ihres Hundes entfernen!
Tamer, 01.08.2018 13:02:
Hunde haben da nichts zu suchen. Sie sind keine Kinder! Ich finde es sehr gut, dass dort keine Hunde rein dürfen!
Karem Abul-Fadl, 18.10.2015 15:16:
Es ist schade, dass im Freizeitpark keine Hunde hinein dürfen. Dadurch bleibt für einen nicht geringen Teil der Düsseldorfer dieser Park leider verschlossen. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass etwaiger Hundekot durch die Besitzer entfernt wird. So wie in allen anderen Parks und Grünflächen dies auch geschieht.

Kommentar schreiben











Anzeige

Übersichtsplan

Einen Plan vom Freizeitpark Heerdt gibt es hier (externer Link, Stadt Düsseldorf)

Anzeige