News Details

Anzeige
26.02.18

Kreditwirtschaft im Raum Düsseldorf

Expertentipp: Woher nehmen wenn's finanziell mal eng wird

(Foto: petshadow / fotolia.com

Mit einem bundesweiten Kreditvolumen von 1.150,1 Milliarden Euro für Privatpersonen im Jahr 2016 hat die Kreditwirtschaft als einer der relevantesten Wirtschaftsbereiche in Nordrhein-Westfalen eine zentrale Bedeutung für Ansässige im Raum Düsseldorf. Das macht auch die statistische Erhebung der Schufa deutlich: Mit 11,2 Prozent liegt der Anteil der Personen mit Zahlungsschwierigkeiten im Bundesland NRW mit mehr als einem Prozentpunkt über dem Bundesdurchschnitt. Der Bedarf an finanziellen Ressourcen lässt sich für Düsseldorfer einfach decken. Um die Liquiditätsprobleme zu umgehen, bilden Kleinkredite ein optimales Polster. Wer in Düsseldorf eine kurzweilige Geldlücke schließen möchte, umgeht mit einem Kleinkredit horrende Dispo-Zinsen und mögliche Mahngebühren für offene Rechnungen.

Gründe für einen Kleinkredit

Das Ende des Monats ist gekommen und plötzlich streikt die Waschmaschine. Der Schlüssel bricht ab und die Kosten für den Schlüsseldienst übersteigen das noch vorhandene Budget enorm. Diese und andere Gründe können Menschen kurzfristig in finanzielle Not bringen. Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich Geld von Freunden zu leihen. Oft hilft nur noch der Gang zur Bank.

Plötzliche Geldnot resultiert fast immer aus unvorhergesehenen Kosten. Ein plötzlicher Defekt, eine ungeplante Ausgabe oder auch Schulden, die in einer gewissen Frist beglichen werden müssen. Und es kann jeden treffen, auch Personen, die mit ihrem Gehalt gut über die Runden kommen. Gründe, die einen akuten Geldbedarf zur Folge haben können, sind zum Beispiel:

- ein Haushaltsgerät ist defekt
- die Klassenreise für die Kinder steht an
- Schulden müssen gezahlt werden
- ein Geburtstagsgeschenk kostet mehr als erwartet
- eine unerwartete Rechnung trifft ein
- ein Herzenswunsch will erfüllt werden

Der erste Weg führt die meisten Menschen in dieser Lage zur Bank. Einfach den Dispo überziehen und das Geld verwenden? Für viele ist dieser Schritt der erste in die Verschuldung. Dispozinsen sind teuer und im nächsten Monat fehlt das Geld erneut. Die Folge ist eine dauerhafte Überziehung des Dispokredits. Doch es gibt Alternativen.

Lösungsmöglichkeit Kurzzeitkredit

Ein 30-Tage Kredit ist für viele der oben genannten Situationen die Lösung des Problems. Allerdings vergeben die wenigsten Banken diese Art von Kredit. Denn an einem Kurzzeitkredit verdient die Bank zu wenig. Durch lange Laufzeiten und hohe Zinsen bei einem normalen Kredit sichert sich die Bank ihre Einkünfte. Der Zinssatz fällt bei einem 30-Tage Kredit jedoch kaum ins Gewicht, somit kaum Profit für die Bank.

Findige Unternehmen haben genau diese Marktlücke für sich entdeckt und bieten online die Möglichkeit der Kreditaufnahme. Das Zahlungsziel liegt bei 30 Tagen und kann in der Premium-Version auf 60 Tage verlängert werden. Auch gibt es die Option, den Betrag in zwei Raten zurückzuzahlen. Das Limit bei Neukunden liegt bei 500 Euro, eine Summe, die fast immer ausreicht um eine finanzielle Notsituation zu überbrücken.

Doch auch andere Webbanken bieten Lösungsmöglichkeiten an. Geld wird über derartige Plattformen von Privatpersonen verliehen und geliehen. Hier lässt sich im eigenen Profil angeben, welche Summe gewünscht ist. Anschließend werden Geldgeber und Kreditnehmer zusammengeführt.

Wird die Bonität zum Problem?

Kein Kredit ohne Bonität, diese Weisheit ist in den Köpfen der meisten Bankkunden fest verankert. Bei Banken trifft die Aussage zu, nicht jedoch bei der Vergabe von 30-Tage Krediten beim richtigen Anbieter.

Finanzielle Engpässe überbrücken

In Notsituationen haben die meisten Menschen nicht mehr viel Zeit, um sich eine Lösung zu überlegen. Solvente Verwandte und Freunde sind zwar manchmal eine Option, die Position des Bittstellers aber ist für die meisten sehr unangenehm. Ein 30-Tage Kredit ist da deutlich angenehmer.

Eine weitere Option wäre der Verkauf wertvoller Gegenstände, doch das hat schon so mancher Verkäufer bitter bereut. Soll wirklich Großmutters Schmuck dran glauben müssen, weil die defekte Waschmaschine ausgetauscht werden muss? Insbesondere wenn die Geldnot nur über einen überschaubaren Zeitraum besteht, sind solche Möglichkeiten sehr genau zu bedenken.

Wer Schmuck besitzt, kann sich kurzfristig über ein Pfandleihhaus helfen lassen. Allerdings ist die Leihsumme niemals so hoch wie der Wert des Schmucks. Kann diese dann nicht rechtzeitig entrichtet werden, sind möglicherweise geliebte Schmuckstücke für immer verloren.

Links:





<- Zurück zu: News mit vielen Infos und Tipps

Duesseldorf-Magazin.info - News abonnieren:
Duesseldorf-Magazin-RSS-Feed abonnieren

Duesseldorf-Magazin.info

Das Online-Magazin für Düsseldorfer und Besucher der Landeshauptstadt.

Düsseldorf-Magazin.info ist auch bei Facebook

Mit einem "Gefällt mir"-Klick erhalten Sie regelmäßig aktuelle Nachrichten aus Düsseldorf auf Ihre Facebook-News-Seite.

Hier könnte Ihre Anzeige stehen...

... oder dort, dort oder sogar dort!

Informieren Sie sich hier über die vielfältigen Werbe-Möglichkeiten auf Duesseldorf-Magazin.info.

Stadtführer

Virtueller Bummel durch die Düsseldorfer Museen, Informationen über Sehenswürdigkeiten und Stadtteil-Portraits. 
Special: Architektur und Ausgehen im Medienhafen (Foto).
...mehr

Kultur

Kompakte Informationen und hintergründige Reportagen über
die verschiedensten Kultureinrichtungen der Stadt gibt es ...hier

Kind in Düsseldorf

Abenteuerspielplätze, städtische Freizeitparks, junges Theater und Spielen unter dem Hallendach - all das gibt es in Düsseldorf. ...mehr 


Und außerdem:

  • Freizeittipps
    (Schwimmbäder, Kinos, Minigolf, Fitness, Klettern, ...) ...mehr

  • Sport (Infos über Vereine und Veranstaltungen: DEG, Fortuna,
    HSG, Galopprennen, ...) ...mehr

  • Messe (Termine, Anreise, Infos) ...mehr

  • Shopping (Königsallee, Passagen, besondere Geschäfte) ...mehr

  • und vieles, vieles mehr