News Details

Anzeige

Schutz vor Einbruchsdiebstahl in Düsseldorf

Tipps für die Aufbewahrung von Wertsachen im Privathaushalt

Tuerschloss

Um Wertsachen im Privathaushalt vor Diebstahl zu schützen, sollten sie sicher aufbewahrt werden (Foto: Janusz Tomczak/pixabay)

Stadt der Schönen und Reichen: Düsseldorf gilt als eine der wohlhabendsten Wirtschaftsregionen in Nordrhein-Westfalen. Den überdurchschnittlich hohen Kaufkraftindex verdankt die Stadt ihrem regionalwirtschaftlichen Profil. Da die Zahl an Haus- und Wohnungseinbrüchen auch in der Region Düsseldorf in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist, machen sich immer mehr Menschen Gedanken darüber, wie sie Wertgegenstände sicher aufbewahren und vor Diebstahl schützen können.

Obwohl Einbruchsdiebstähle in Düsseldorf häufig vorkommen, werden hochwertige Schmuckstücke oder teure Briefmarkensammlungen oft noch in Schubladen oder Schränken aufbewahrt. Diese klassischen Verstecke sind jedoch bei Einbruchsversuchen sofort entdeckt. Wichtige Dokumente und Wertgegenstände gehören deshalb an einen sicheren Ort.

Auf Prüfzeichen achten

Im Allgemeinen gelten Safes und Tresore als sichere Aufbewahrungsorte für Wertsachen, da diese auch bei Bränden geschützt sind. Für Laien ist die Qualität von Wertbehältnissen allerdings nicht immer leicht zu beurteilen. Es empfiehlt sich daher beim Kauf auf entsprechende Prüfzeichen zu achten.

Grundsätzlich sind Schäden bei Einbruchsdiebstählen in Privatwohnungen oder Häusern durch die Hausratversicherung abgedeckt. Für Wertsachen, die offen in der Wohnung herumliegen, gibt es allerdings Entschädigungsgrenzen. Es ist deshalb ratsam, Wertgegenstände, Edelmetalle und Bargeld in Geldkassetten oder Schlüsseltresoren unterzubringen.

Bei Tresoren sollte auf die unterschiedlichen Widerstands- und Sicherheitsklassen geachtet werden, da sich ein Tresor mit einer schlechten Schließung problemlos mit einer Bohrmaschine öffnen lässt.

Auf den Inhalt kommt es an

Tresor ist nicht gleich Tresor. Für jeden Inhalt wie Dokumente, Datenträger oder Schmuck gibt es den passenden Tresor mit unterschiedlichen Funktionen. Deshalb sollte man sich vor einem Kauf genau informieren und auch Vergleiche anstellen. Beratung über Sicherheitstechnik gehört zu den Aufgaben von Dienstleistern im Bereich der Schließtechnik, sodass auch die örtlichen Schlüsseldienste als Ansprechpartner in Frage kommen. Die Seite schlüsselhelfer.de bietet hierzu Informationen über Dienstleister in der näheren Umgebung an und gibt Hintergrundinformationen zu den einzelnen Geschäftsfeldern.

Schlüsseldienste werden in erster Linie mit Dienstleistungen rund um das Türöffnen für Kunden, die ihren Türschlüssel verloren oder sich ausgesperrt haben, in Verbindung gebracht. Allerdings gehören auch Tresoröffnungen sowie die Beratung und Installierung sicherheitstechnischer Maßnahmen zum Aufgabengebiet von Schlüsseldiensten. Ob die Anschaffung eines Tresors sinnvoll ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Damit der Geldschrank seinen Zweck erfüllt, muss er bestimmte Kriterien  erfüllen.

Sicherheitsaspekte beachten

Man unterscheidet circa 15 verschiedene Arten von Tresoren, von denen jede einem gewissen Sicherheitsaspekt entspricht. Während manche Tresore für die Unterbringung von Akten und Papierdokumenten geeignet sind, werden andere Sicherheitsschränke hauptsächlich zur Aufbewahrung von wertvollem Schmuck und Edelmetallen genutzt. Die meisten Tresore überstehen auch große Hitze, allerdings halten feuerfeste Werkstoffe einem Brand nur über einen bestimmten Zeitraum stand.

Da ein massiver Tresor mehrere hundert Kilogramm wiegen kann, sollte man sich auch Gedanken zum Transport und Standort des Geldschranks in der Wohnung machen. Leichte Modelle wie ein Möbeltresor oder ein Wandtresor, die nur wenige Kilogramm schwer sind, können in der Regel selbst montiert werden.

Von einer hohen Schutzwirkung ist vor allem bei einem in die Wand eingelassenen Tresor auszugehen, da dieser sich im Falle eines Einbruchs nicht einfach ausbauen und abtransportieren lässt. Ein Möbeltresor kann grundsätzlich in fast allen Möbelstücken mit ausreichend Platz installiert werden.

Zu den wesentlichen Merkmalen eines Tresors gehört der Schließmechanismus. Meist werden die Sicherheitsbehältnisse mit einem Schlüssel verschlossen. Aus Sicherheitsgründen sollte der Zugriff auf den Tresorschlüssel auf möglichst wenige Personen beschränkt sein. Häufig wird auch ein Pin-Code, der vom Anwender selbst festgelegt wird, anstelle eines Schlüssels verwendet. Dieser dient als Identifikationscode und gilt als sicherste Variante zum Öffnen und Schließen von Tresoren. Vorausgesetzt, der Tresorcode wird nur an Personen weitergegeben, die Zugang zum Inhalt des Tresors haben dürfen.

Anzeige

Duesseldorf-Magazin.info

Das Online-Magazin für Düsseldorfer und Besucher der Landeshauptstadt.

Hier könnte Ihre Anzeige stehen...

... oder dort, dort oder sogar dort!

Informieren Sie sich hier über die vielfältigen Werbe-Möglichkeiten auf Duesseldorf-Magazin.info.

Stadtführer

Virtueller Bummel durch die Düsseldorfer Museen, Informationen über Sehenswürdigkeiten und Stadtteil-Portraits. 

Special: Architektur und Ausgehen im Medienhafen (Foto).
...mehr

Kultur

Kompakte Informationen und hintergründige Reportagen über
die verschiedensten Kultureinrichtungen der Stadt gibt es ...hier

Kind in Düsseldorf

Abenteuerspielplätze, städtische Freizeitparks, junges Theater und Spielen unter dem Hallendach - all das gibt es in Düsseldorf. ...mehr 

Und außerdem:

  • Freizeittipps
    (Schwimmbäder, Kinos, Minigolf, Fitness, Klettern, ...) ...mehr
     
  • Sport (Infos über Vereine und Veranstaltungen: DEG, Fortuna,
    HSG, Galopprennen, ...) ...mehr
     
  • Messe (Termine, Anreise, Infos) ...mehr
     
  • Shopping (Königsallee, Passagen, besondere Geschäfte) ...mehr
     
  • und vieles, vieles mehr
Anzeige