News Details

Anzeige

Zahlen auf Raten in Düsseldorf: Ja, nein, vielleicht

Wenn Ratenkauf eine sinnvolle Alternative ist

Bequem und einfach in Raten zahlen – eine sinnvolle Lösung oder zu teuer (Foto: moerschy/pixabay)

In Online-Shops ist es gang und gäbe: Kaufen auf Raten. Doch auch in Düsseldorfs Läden, in Einkaufszentren und Flaniermeilen bieten immer mehr Händler den Ratenkauf als Zahlungsalternative an. Auf den ersten Blick scheint er praktisch und simpel zu sein. Aber die Frage ist: Lohnt sich diese Art des Zahlens wirklich? Ist es sinnvoll oder gibt es Alternativen, die sich vor allem bei größeren Anschaffungen eher anbieten? Im Folgenden einige Tipps.

Wie Ratenkauf funktioniert
Grundsätzlich ist der Ratenkauf einfach, insbesondere wenn es ums Online-Kaufen geht. In einem Online-Shop wählt der Kunde während des Bestellprozesses den Ratenkauf als Option aus. Schickt er die Bestellung ab, wird im Hintergrund geprüft, ob das Vorgehen funktioniert und der Ratenkauf wird gewährt. Die Hintergrundprüfung findet im Regelfall auch bei Überweisungen und dem Kauf auf Rechnung statt.

Beim Einkaufen vor Ort in einem Düsseldorfer Geschäft funktioniert es es allerdings anders:

  • Einkaufen: Der Kunde wählt das gewünschte  Produkte aus. Nun kommt es darauf an, ob das jeweilige Produkt im Ratenkaufangebot inbegriffen ist oder nicht. Gerade bei Nullprozent-Finanzierungen ist es manchmal so, dass nur einzelne Waren über diese Variante finanziert werden können, andere wiederum über eine nicht zinsfreie Zahlungsmöglichkeit.
  • Abklärung: Viele Geschäfte bitten Kunden für die Abklärung zu einem Serviceschalter. Ist es im Geschäft nicht klar ersichtlich, an wen sich der Kunde wenden soll, empfiehlt sich der Gang zu einem Servicemitarbeiter. Aufgrund der erforderlichen Daten ist es meist nicht möglich, einen Ratenkauf an der normalen Ladenkasse abzuschließen.

Im Regelfall arbeiten Geschäfte und Online-Shops mit Zahlungsdienstleistern zusammen, die im Hintergrund die Abwicklung des Ratenkaufs übernehmen. Eine Vergleichsmöglichkeit besteht nicht. Doch können Kunden oftmals auf die Dauer der Ratenzahlung einwirken. Online gibt es die Option, aus mehreren Laufzeiten zu wählen. Die Ratenhöhe variiert entsprechend.

Vor- und Nachteile beim Ratenkauf
Ratenkauf ist nicht neu und hat auch seine Vorteile:

  • Vereinfachung: Produkte per Ratenzahlung zu kaufen, vereinfacht für viele Menschen den Kaufprozess. Mitunter bietet die Ratenzahlung auch eine Sicherheit, da beispielsweise Rücklagen nicht angegriffen werden müssen.
  • Direkt: Der Kunde muss sich nicht um eine Finanzierung kümmern, da diese direkt über den Händler geregelt wird. 

Problematisch wird Ratenkauf, wenn er überhand nimmt. Wenn in vielen Shops und Geschäften via Ratenkauf einkauft, kann schnell den Überblick verlieren. Auch wenn die einzelnen Raten sehr niedrig sind, summieren sich die Beträge und eine Rate von 20 Euro wird schnell zu 200 Euro, wenn sie in zehn verschiedenen Geschäften abgeschlossen wurde.
Dazu gilt:

  • Kein Einfluss: Der Kunde muss das Angebot des Händlers akzeptieren. Er hat keinen Einfluss auf die Laufzeit der Ratenvereinbarung (abseits einer eventuellen Auswahl), er kann keinen Zinsvergleich anstellen und die frühzeitige Ablöse ist oft auch nicht möglich.
  • Sperre: Oftmals lassen Händler nur in einem gewissen Rahmen Ratenzahlungen zu, die auch nicht immer zusammengelegt werden können. Mitunter sind Kunden nach einiger Zeit aufgrund der noch laufenden Verträge von weiteren Einkäufen auf Rechnung oder Ratenzahlung gesperrt.

Besonders tückisch sind Ratenzahlungen jedoch für diejenigen, die bereits finanzielle Schwierigkeiten haben sowie auch für junge Menschen. Die Ratenzahlung suggeriert den einfachen Kauf hochpreisiger Güter. Leider unterschätzen viele die Gefahr und ignorieren die Tatsache, dass auch eine Ratenzahlung nur ein Kredit ist – mit allen Pflichten.


Manchmal der bessere Rat: Erst sparen und dann kaufen (Foto: Daniela Mackova/pixabay)

Welche Alternativen sind sinnvoll?
Grundsätzlich soll nicht von Ratenzahlung abgeraten werden. Wer sie gezielt und überlegt nutzt und sich darüber bewusst ist, dass ein Kredit eventuell günstiger wäre, der kann sie abschließen. In anderen Fällen sind die Alternativen jedoch empfehlenswerter:

  • Kredite: Ein Ratenkredit über das Internet ist oft günstiger als die Ratenzahlung. Gerade bei mehreren geplanten Anschaffungen, die bei einer genutzten Ratenzahlung dazu führen würden, dass mehrere Ratenverträge bei mehreren Händlern abgeschlossen werden müssten, ist der Ratenkredit die bessere Lösung. . Nicht nur lassen sich hier die Konditionen vergleichen, Sondertilgungen vereinbaren, er bedeutet auch, dass nur eine einzige Rate fällig wird. 
  • Dispo: Die Nutzung des Dispokredits ist ratsam, wenn der entnommene Betrag kurzfristig wieder ausgeglichen werden kann. Bietet ein Händler beispielsweise ein befristetes Angebot bis zum 25. des Monats, ist die Nutzung des Dispos eine Alternative zur Ratenzahlung. Dennoch: Dieser Weg sollte nur bei geplanten Anschaffungen, die im Zuge des Angebots deutlich günstiger werden, genutzt werden. Zudem muss der Gehaltseingang allein erlauben, die üblichen Kosten plus den Ausgleich zu begleichen. Andernfalls ist ein Kleinkredit die bessere Lösung.
  • Abwarten: Sicherlich entscheidet das Gut und die Notwendigkeit des Kaufes darüber, ob abgewartet und monatlich Geld beiseite gelegt werden kann. Ist der Kühlschrank defekt, muss schnell gehandelt werden. Bei reinen Luxusgütern empfiehlt sich jedoch gerade bei niedrigeren Einkommen, lieber einige Monate zu warten und das Geld anzusparen. Das ist gerade auch für jüngere Menschen ratsam: Denn ist es nicht möglich, monatlich einen festen Betrag für eine Anschaffung zur Seite zu legen, wird auch die Zahlung von Raten für die Ratenzahlung oder einen Kredit kaum zu schaffen sein.

Fazit – auch hinter dem Ratenkauf steht ein Kredit
Hinter dem Ratenkauf steht auch beim Geschäft vor Ort oder im Internet ein Kreditinstitut, das notfalls seine Forderung einfordert. Wer diesen Fakt berücksichtigt und gezielt Ratenkäufe nutzt oder einen Ratenkredit online abschließt, kann die Vorteile durchaus ziehen. Bei größeren Einkäufen ist der selbst aufgenommene Ratenkredit jedoch günstiger, da hier die Konditionen verglichen werden können und oft eine Sondertilgung möglich ist. Dieser Weg ist zwar umständlicher, doch können Kunden am Ende dabei deutlich sparen.

Anzeige

Duesseldorf-Magazin.info

Das Online-Magazin für Düsseldorfer und Besucher der Landeshauptstadt.

Hier könnte Ihre Anzeige stehen...

... oder dort, dort oder sogar dort!

Informieren Sie sich hier über die vielfältigen Werbe-Möglichkeiten auf Duesseldorf-Magazin.info.

Stadtführer

Virtueller Bummel durch die Düsseldorfer Museen, Informationen über Sehenswürdigkeiten und Stadtteil-Portraits. 

Special: Architektur und Ausgehen im Medienhafen (Foto).
...mehr

Kultur

Kompakte Informationen und hintergründige Reportagen über
die verschiedensten Kultureinrichtungen der Stadt gibt es ...hier

Kind in Düsseldorf

Abenteuerspielplätze, städtische Freizeitparks, junges Theater und Spielen unter dem Hallendach - all das gibt es in Düsseldorf. ...mehr 

Und außerdem:

  • Freizeittipps
    (Schwimmbäder, Kinos, Minigolf, Fitness, Klettern, ...) ...mehr
     
  • Sport (Infos über Vereine und Veranstaltungen: DEG, Fortuna,
    HSG, Galopprennen, ...) ...mehr
     
  • Messe (Termine, Anreise, Infos) ...mehr
     
  • Shopping (Königsallee, Passagen, besondere Geschäfte) ...mehr
     
  • und vieles, vieles mehr
Anzeige